Octenimed Gurgellösung wird zur kurzzeitigen Desinfektion der Mundschleimhaut angewandt.

Bei Wundkavitäten muss ein Abfluss jederzeit gewehrleistet sein (z.B. Drainage, Lasche).

Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe.

Personen mit chronischen oder tiefen Wunden, mit bakteriellen Sekundärinfekten oder Anzeichen einer Mandelentzündung (Angina tonsillaris)

Nicht einnehmen und nicht über einen langen Zeitraum anwenden.

Bei höherem Fieber oder wenn innerhalb von 3 Tage keine Besserung eintritt, ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Die Anwendung von Octenimed Gurgellösung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen, da sie bisher nicht geprüft worden ist.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen würden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. die Ärztin, Apothekerin, oder Drogistin um Rat fragen.

Falls von der Ärztin/vom Arzt nicht anders verordnet, wenden Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren Octenimed Gurgellösung 2 bis 3-mal täglich unverdünnt an. Der Mund wird für mindestens 30 Sekunden mit jeweils 10-20 ml Octenimed Gurgellösung gespült oder gegurgelt. Octenimed Gurgellösung wird danach ausgespuckt.

Die Anwendung und Sicherheit von Octenimed Gurgellösung bei Kindern unter 12 Jahren ist bisher nicht geprüft worden. Bei höherem Fieber oder wenn innerhalb von 3 Tage keine Besserung eintritt, ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder von der Ärztin/vom Arzt verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt, Apotheker(in) oder Drogistin/Drogisten.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Octenimed Gurgellösung auftreten:

Geschmacksstörungen, Brennen und ein pelziges Gefühl im Mund und Rachen sowie einen bitteren Nachgeschmack können auftreten. Es kann zu Zahnverfärbungen kommen. In Einzelfällen könne die allergische Reaktionen auftreten.

Bei versehentlichem Schlucken von grösseren Mengen von Octenimed Gurgellösung kann es zu einer Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut kommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Nach Anbruch der Flasche ist Octenimed Gurgellösung 8 Monate haltbar.

Octenimed Gurgellösung ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihre Ärztin/Ihr Arzt, Apotheker(in) oder Drogist(in). Diese Personen verfügen über eine ausführliche Fachinformation.

1ml Octenimed Gurgellösung enthält den Wirkstoff Octenidindihydrochlorid 1mg. Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe, sowie Aromastoffe und das Antioxidans E321.

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

In Flaschen à 250 ml.

Zulassungsnummer:

62809 (Swissmedic)

Zulassungsinhaberin:

Schülke & Mayr AG, 8003 Zürich

ATC-Code:

D08AJ57